You are here

PhD vacancy at Universität Bremen/Deutsches Schiffartsmuseum

Wednesday, April 18, 2018 - 21:12

Im Fachbereich 8 – Sozialwissenschaften ist in Kooperation mit dem Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM), einem der acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft, unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:
 

  • 1 Post-Doc (EG 13 TV-L; befristet, 3 Jahre)

Post-Doc unter der Kennziffer: A117/18
EG 13 TV-L, befristet, 3 Jahre

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Dem/der Stelleninhaber/in wird die Möglichkeit gegeben, ein auf drei Jahre befristetes Projekt (100%; TV-L E-13) zu initiieren und durchzuführen. Dies soll thematisch in den am Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM) neu etablierten Themenbereich „Schifffahrt und Umwelt“ integriert sein und Schiffe und Schiffswracks sowie maritime Technologien vor dem Hintergrund der Wechselbeziehungen von Mensch und Meer in den Blick zu nehmen. Besondere Berücksichtigung sollten die Zusammenhänge von Schifffahrt, Meeresverschmutzung (u.a. durch Munition und Schiffswracks) und Ocean Governance finden. Der zeitliche Schwerpunkt sollte im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert liegen. Die Inhalte der Lehrverpflichtung (4 SWS/Semester) sollen sich thematisch aus dem Projektvorhaben ableiten. Die Inhalte des Projektes sollen Teil der neuen Dauerausstellung des DSM werden und die Sammlung (u.a. Fotos, Archivalien) des DSM berücksichtigen. Ggf. wird die Mitwirkung in Drittmittelprojekten erwartet. 

Aufgabengebiet:

  • Initialisierung und Durchführung eines Forschungsprojektes zum Thema „Schifffahrt und Umwelt“ bzw. ggf. Mitwirkung in entsprechenden Drittmittelprojekten,
  • Lehrverpflichtung (4 SWS pro Semester),
  • Mitwirkung an wissenschaftlichen Publikationen und Publikumsveranstaltungen,
  • Einwerbung von Drittmitteln,
  • Beteiligung an der Konzeption von Ausstellungen.

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber(innen) vorzugsweise aus dem Fachgebiet der Archäologie, jedoch sind Kenntnisse aus den Fachgebieten Geschichte, Historische Geographie, Kulturwissenschaft, Völkerrecht, Politikwissenschaft oder Sozialwissenschaft erwünscht. Der erfolgreiche Abschluss eines entsprechenden Hochschulstudiums ist durch einen Mastergrad oder ein an einer Universität erworbenes Diplom, einen Magistergrad oder ein Staatsexamen sowie einer Dissertation nachzuweisen.

Eine überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und ein hervorragendes Organisationsvermögen werden ebenso vorausgesetzt wie Teamfähigkeit, sehr gute Englischkenntnisse sowie Bereitschaft zur Betreuung von Nachwuchswissenschaftler/innen und zur Einwerbung von Drittmitteln. Entsprechende Erfahrungen sind von Vorteil.

Der/die Stelleninhaber/in hat seinen/ihren Arbeitsplatz am Deutschen Schiffahrtsmuseum, des Weiteren bekommt er/sie zur Durchführung von Lehrveranstaltungen einen Arbeitsplatz an der Universität Bremen gestellt.

Die befristete Einstellung erfolgt auf der Grundlage der Regelungen des Gesetzes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (WissZeitVG).

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt. Schwerbehinderte Menschen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Die Bewerbung ist mit den üblichen Unterlagen (CV, Publikations- und Vortragsliste) sowie einem Motivationsschreiben und einer dreiseitigen Projektskizze unter Angabe der jeweiligen Kennziffern bis zum 03.05.18 zu richten an Frau Moriske (Verwaltung des Fachbereichs 8/Sozialwissenschaften, Universität Bremen:

Die Adresse lautet:
Universität Bremen
Fachbereich 8/Sozialwissenschaften
Frau Moriske – Kennziffer
Bibliothekstraße

28359 Bremen

oder elektronisch an: fb08.bewerbung@uni-bremen.de
 

Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Die im Zusammenhang mit einer Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Die näheren Angaben zu den Tätigkeiten und unsere Anforderungen finden Sie unter www.dsm.museum/ueber-uns/stellenangebote.97.de.html

Für inhaltliche Auskunft steht Ihnen Frau Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner zur Verfügung
(Tel. 0471/48207-49).

Comments